Drucken

Marmorfliesen - Pflege

Marmorfliesen - Pflege


Marmorfliesen können ewig schön sein!


Marmorfliesen sind aufgrund ihrer Stabilität und ihrer edlen Optik sehr beliebt. Sie verfügen über nachhaltige Eigenschaften, die man mit der richtigen Pflege dauerhaft erhalten kann. Damit der sanfte Glanz auf den Fliesen erhalten bleibt, darf Marmor nicht mit scharfen Reinigern behandelt werden. Diese rauen die Oberfläche auf und wirken sich somit nicht nur auf die Optik, sondern auch auf die Resistenz gegen Witterungseinflüsse aus.

Marmorfliesen gehören zu den schönsten Naturmaterialien, die in einem Haus verbaut werden können. Sie sind nicht nur hübsch anzuschauen, sondern auch sehr pflegeleicht. Dafür sollten sie allerdings richtig behandelt werden, damit der extravagante Glanz dauerhaft erhalten bleibt.

Als kompakter Naturstein ist → Marmor leicht zu reinigen ohne dass zu scharfen Reinigern für die Marmorfliesenpflege gegriffen werden müssen. Meist reichen ein einfaches Mikrofasertuch und ein normaler Haushaltsreiniger im Wasser schon völlig aus. Sollte sich mal ein Schmutzfleck als besonders hartnäckig erweisen, kann einfach mit einem Schwamm nachgeholfen werden. Nach der Reinigung der Marmorfliesen am Boden oder an der Wand kann die versierte Hausfrau oder Hausmann noch etwas Wachs aufgetragen werden.

Marmorfliesen und die Haufrauen Tipps

Ganz einfaches Naturwachs eignet sich hervorragend zum → Marmorfliesen pflegen, um den natürlichen, seidigen Glanz des Natursteins diskret hervorzuheben. Wenn das Wachs sparsam aufgetragen wird, bewirkt es einen edlen Oberflächenglanz, der lange vorhält. Allerdings sollte dabei wirklich das Motto ' Weniger ist mehr' bei Ihrer Marmorpflege beachtet werden. Es kann aber auch mal vorkommen, dass eine Verunreinigung zwischendurch auftritt, die schnell beseitigt wurde, aber den natürlichen Glanz gemindert hat. Hier kann schnell mit Baby-Öl nachgeholfen werden. Entweder gibt die kluge Hausfrau etwas Baby-Öl einfach auf einen weichen Lappen oder nutzt stattdessen ein Baby-Öl-Tuch, um die vakante Stelle etwas aufzupolieren.

Wer statt auf kostspielige Spezialreiniger lieber auf natürliche und bewährte Hausmittel setzt, findet in seinem Küchenschrank genügend Pflegemittel, die einen Marmor Belag zum Glänzen bringen können. Etwas Speiseöl dünn auf Ihre Marmorfliesen verreibt, bringt den natürlichen Natursteinglanz wieder zum Vorschein. Hartnäckige Flecken können auch hervorragend mit einer Zitronenschale und etwas Haushaltssalz entfernt werden. Diese Reinigungstipps sind ebenso einfach wie wirkungsvoll und schaden keinesfalls der Umwelt. Sie dienen wie die normalen Haushaltsreiniger nachhaltig der Marmorfliesenpflege und sind in der Regel auch für Allergiker kein Problem. Auch die Besitzer von Haustieren greifen oft lieber zu natürlichen Reinigern, damit das Marmorfliesen pflegen schonend stattfindet. Die pflegeleichten Marmorfliesen sind nicht nur schön, sondern für etwas Pflege überaus dankbar.

Marmor besser imprägnieren

Als Fachleute empfehlen wir Ihnen aber den Marmorfliesenfußboden oder die Marmorfliesen im Badezimmer dauerhaft zu imprägnieren, was die weitere Marmorfliesenpflege stark vereinfacht. Eine Imprägnierschicht verhindert die Entstehungen von unangenehmen Wasserflecken und den schwer zu entfernenden Kalkflecken. Auch Fettflecken können Spuren auf Marmorfliesen hinterlassen, die das pflegen erheblich erschweren. In unserem Fachhandel gibt es spezielle Reinigungsmittel, die ganz exakt auf die Reinigung von Marmorfliesen abgestimmt sind. Jedoch sollte sich der Hausbesitzer dafür beraten lassen, da die verschiedenen Arten von Marmorfliesen auch unterschiedliche Spezialreiniger zur Marmorfliesenpflege verlangen. So sollte zum Beispiel ein polierter Marmorfliesenboden sofort mit einem Wischer oder einen weichen Lappen von Schmutz oder kleinen Steinchen befreit werden, die den Oberflächenglanz beeinträchtigen könnten. Hier kann der einfache Trick mit einer Fußmatte vor der Haustür einem viel Arbeit ersparen.

Hilfreiche Tipps zur Marmorpflege

Bereits beim Verlegen ist darauf zu achten, das die Oberfläche der Marmorfliesen nicht mit grobkörnigem Sand oder Schmutz in Berührung kommt. Gelegentliches Abkehren der Flächen ist bei der Verarbeitung von Marmor dringend angeraten. Für die Reinigung wird zu diesem Zeitpunkt nur lauwarmes Wasser ohne den Zusatz von Reinigungsmitteln genutzt. In späterer Folge ist ein spezieller Reiniger für Naturstein die Lösung gegen Verschmutzungen und eine matte, porös wirkende Optik. Da es sich bei einem Marmorboden um einen säureempfindlichen Bodenbelag handelt, kann schon ein umgefallenes Glas mit Zitronenlimonade zu stumpfen Flecken und einer dauerhaften Schädigung des Bodens führen. Dies heißt aber nicht, das Marmorfliesen empfindlich und somit nicht für einen Fußboden mit starker Belastung geeignet sind. Mit einer Behandlung der Oberfläche in Form einer Versiegelung und Imprägnierung kann diesen Beschädigungen vorgebeugt und die Oberfläche des Marmors unempfindlich gegen verschiedene Verunreinigungen gemacht werden.

Marmor pflegen heißt nicht nur reinigen

In der Reinigung gibt es zwei verschiedene Arten, die der Liebhaber von Marmorböden beide nutzen sollte. Zum einen wäre die Grundreinigung, zum anderen die Unterhaltsreinigung zu benennen. In der Grundreinigung wird der Boden mit einem für Naturstein geeigneten Reiniger von grobem Schmutz wie Moos, Algen oder Staub befreit. Die Unterhaltsreinigung ist praktisch das Feintuning, welche in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden sollte. Ist man sich bei einem Reiniger nicht sicher, kann man auch vollständig auf ihn verzichten und die Säuberung der Marmorfliesen mit lauwarmen Wasser und einem weichen Tuch vornehmen. Trotz Imprägnierung ist die Oberfläche anfällig für säurehaltige Substanzen und reagiert mit Stumpfheit. Wird ein Reinigungsmittel gewählt, sollte dieses speziell für Marmor geeignet und frei von säurehaltigen Substanzen sein. Am besten erkundigt man sich beim Fachhändler, wie Oberflächen aus Marmor am besten zu reinigen und dauerhaft schön zu halten sind.

Was wird für die Marmorpflege benötigt?

Als Lappen empfiehlt sich ein Mikrofasertuch. Um den Boden zu kehren, sollte man auf Besen mit künstlich hergestellten Borsten verzichten und zu einem Kehrgerät tendieren, welches mit Naturborsten gefertigt wurde. Keinesfalls ist ein Staubsauger zur Reinigung von Marmorböden zu empfehlen, da dieser Kratzer hinterlassen und so die Oberfläche der Fliesen dauerhaft schädigen kann. Bei geringer Verschmutzung wird im Zuge der Unterhaltsreinigung auf Reinigungsmittel am besten verzichtet. Sollte eine stellenweise stärkere Verschmutzung auftreten, kann hier ein kraftvoller und säurefreier Reiniger zum Einsatz kommen. Durch die Verwendung eines Tuchs oder Wischmops aus Mikrofaser kann man mit leichtem Druck arbeiten und die Flecken in der Regel problemlos entfernen.

Marmor wirkt aufgrund seines seidigen Glanzes sehr luxuriös und edel. Um diese Eigenschaft zu erhalten und die Oberflächen nicht durch eine falsche Reinigung zu zerstören, sollte man bei der Pflege von Marmorböden vorsichtig zu Werke gehen.


Hinweis: Bitte beachten Sie, dass Marmor ein Naturprodukt ist und nicht jede Pflege-Anweisung auf jeden → Marmor anzuwenden ist. Alle oben genannten Informationen dienen nur der Information und sind ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit.


Das könnte Sie zu Marmor auch interessieren:

Oder suchen Sie: Edel & Widerstandsfähig?

Dann besuchen Sie www.mwk-granit.de - Hier finden Sie die beliebtesten Granit-Sorten aus aller Welt.