Natursteinfliesen verlegen

Natursteinfliesen verlegen


Natursteinfliesen verlegen


Beim Natursteinfliesen Verlegen sind einige wichtige Details zu beachten, damit das Projekt gelingt und die Fliesen während des Prozesses der Verlegung nicht in ihrer Oberfläche beschädigt werden. Das passende Arbeitsmaterial, sowie die entsprechenden Werkzeuge gehören zur Grundausrüstung und sorgen für ein überzeugendes Ergebnis.

Wir empfehlen Ihnen die Verlegung einem Fachmann zu überlassen. Allein die Schneidearbeiten bei der Verlegung sind erheblich schwieriger als bei normalen Fliesen. Ehe die eigentliche Arbeit beginnt, müssen die richtigen Arbeitsmaterialien und Werkzeuge beschafft werden.

Bei allen Produkten ist darauf zu achten, dass diese speziell für Natursteinfliesen geeignet sind um Beschädigungen der Oberfläche auszuschließen. Natursteinfliesen sind empfindlich und können auf säurehaltige oder scharfe   

  • Fliesenkleber
  • Silikone
  • oder Fugenmasse 

mit einer aufgerauten oder fleckigen Oberfläche reagieren. Neben den Materialien zur Befestigung der Natursteinfliesen auf dem Boden, sind folgende Werkzeuge bereitzulegen:

  • Bleistift und Zollstock
  • Waaserwaage
  • Fliesenecken / Abstandshalter
  • Knieschoner, Gummihandschuhe und Kunststoffeimer
  • Kelle, Schwammbrett, Gummiwischer
  • Steinsäge (Nass-Schnitt) mit geeignetem Diamantblatt für z. B. Granit oder Marmor
  • Quirl, Schwamm, Richtschnur, Richtwinkel
  • Silikon-Kartuschen-Pistole

Schritt-für-Schritt Erläuterung der Arbeitsschritte


  1. Zuerst wird der Natursteinkleber entsprechend den Angaben des Hersteller angemischt und hierfür wird sauberes Leitungswasser verwendet. Um ein optimales Ergebnis für die weitere Verarbeitung zu erzielen, muss der angerührte Natursteinkleber 5 Minuten ruhen, ehe er auf dem sauberen, trockenen und fettfreien Boden verarbeitet wird.
     
  2. Der Kleber wird mit einem Zahnspachtel auf dem geraden, im Bedarfsfall vorher ausgeglichenen Boden, aufgebracht. Auf eine gleiche Arbeitsrichtung ist zu achten. Da der Kleber eine kurze Austrocknungszeit hat, sollte er immer nur auf der Fläche aufgebracht werden, die innerhalb von 10 bis 20 Minuten bearbeitet und mit Natursteinfliesen ausgelegt werden kann. Ehe die Fliesen auf den Boden gebracht werden, wird deren Rückseite vollständig mit einer dünnen Kleberschicht versehen. Die gleichmäßige Verteilung ist wichtig.
     
  3. Nun werden die Natursteinfliesen in der oben aufgeführten Zeit in das Klebebett eingeschoben und ausgerichtet. Die Fugenbreite sollte man von der Größe der Bodenfliesen abhängig machen und dies bereits beim Kauf der Fliesenkreuze beherzigen. Um Verschmutzungen durch Klebereste an den Werkzeugen zu verhindern, werden diese nach jedem Arbeitsgang im sauberen Wasser des Kunststoffeimers gereinigt.
     
  4. Die Fliesen werden vorsichtig, aber mit einem konstanten, auf der gesamten Oberfläche gleichmäßigen Druck ins Kleberbett eingeschoben. Der Druck sollte nicht zu stark sein, da der Kleber sonst zwischen den Fugen herausquellen und an die Ränder, sowie die Oberfläche der Natursteinfliesen gelangen könnte.
     
  5. Das Verfugen erfordert eine erhöhte Aufmerksamkeit und sollte erst nach eine Antrocknungszeit von 3-24 Stunden erfolgen. Die Fugenmasse, die unbedingt mit dem Vermerk für Naturstein geeignet, versehen sein sollte, wird entsprechend der Angaben auf der Verpackung angerührt und 5 Minuten ruhen gelassen. Die Fugen müssen sauber, frei von Kleberesten und von gleichmäßiger Tiefe sein. Ist der Untergrund sehr saugfähig, sollten die Fugen im Vorfeld angefeuchtet werden. Dies ist mit ein wenig Wasser und dem Gummiwischer problemlos möglich. 
     
  6. Die Fugenmasse wird aus dem Gefäß auf den Boden gegossen und gleichmäßig mit dem Gummiwischer über die Oberfläche verteilt. Für ein präzises Ergebnis wischt man die Fugenmasse schräg in die Fugen hinein. Wahlweise kann das Verfugen der Natursteinfliesen auch mit dem Schwammbrett erfolgen. Dies empfiehlt sich vor allem bei breiteren Fugen, damit diese vollständig ausgefüllt und gleichmäßig mit Fugenmasse bearbeitet werden.
     
  7. Das überschüssige Fugenmaterial muss sofort entfernt werden. Hierzu ist der Gummiwischer, welcher vorher gesäubert wurde, geeignet. Vor der endgültigen Reinigung ist es wichtig, dass die Fugenmasse ansteift und in ihrer Oberfläche antrocknen kann. Den optimalen Zustand für die Reinigung erkennt man an der matten Oberfläche, die sich nach einigen Stunden bildet.
     
  8. Ein feuchter, nicht zu kratziger Schwamm ist für die Reinigung optimal. Dieser sollte nach jedem Arbeitsgang gereinigt und in nicht zu feuchtem Zustand zur Entfernung der Fugenmasse Reste zum Einsatz kommen. Noch wird ein grauer Schleier über den Natursteinfliesen liegen. Dieser wird später entfernt, wenn die Fugen vollständig getrocknet sind. Die genaue Trocknungszeit ist auf der Verpackung des Herstellers zu entnehmen und muss unbedingt eingehalten werden.
     
  9. Ist die Fugenmasse vollständig trocken, werden die Natursteinfliesen mit einem trockenen, weichen Tuch nachpoliert und erhalten ihren seidigen Glanz, der ihre Schönheit und Eleganz ausmacht.
     
  10. Wichtig: Randfugen & Wandfugen. Bei der Füllung der Fugen wurde darauf geachtet, dass die äußeren Fugen zur Wand, sowie die Übergänge zu Türschwellen oder anderen Räumen nicht mit Fugenmasse gefüllt wurden. Hier zieht man nun eine dehnbare, flexible Silikonschicht ein, die den Übergang sicher verschließt und auch beim Arbeiten des Fußbodens nicht einreißt. Die Fugenränder sollten mit Klebeband, vorzugsweise mit Malerkrepp abgeklebt und so vor dem Kontakt mit dem Silikon geschützt werden.  

    Zuerst werden alle Fugen mit Silikon gleichmäßig gefüllt und danach etwa 5-10 Minuten anziehen lassen. Nun kommt der Fugenglätter zum Einsatz, mit dem das überschüssige Silikon abgezogen und eine geradlinige, nicht aufgewölbte Fuge erzeugt wird. Durch diesen Arbeitsschritt generiert man die Begradigung der Ränder und ebnet die Fuge in ihrer Gesamtheit.

Natursteinfliesen selbst verlegen ist möglich, ohne dass Sie bereits Erfahrungen im Bereich Fliesenlegen gesammelt haben. Diese Tipps, sowie die richtigen Werkzeuge und Materialien sorgen für eine glatte und schöne Oberfläche, die Ihrem Fußboden durch Natursteinfliesen eine luxuriöse Anmutung verleiht und für ein gemütliches, elegantes und wohnliches Zuhause sorgt.

 


Hinweis: Bitte beachten Sie, dass Natursteinfliesen ein Naturprodukt sind und nicht jede Anweisung auf alle Natursteinfliesen anzuwenden ist. Alle oben genannten Informationen dienen nur der Information und sind ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit.